Skip to main content

Hundebox Auto

Hundebox AutoDie Hundebox für das Auto erhöht die Sicherheit für Sie und Ihren Hund.
Das ist für Sie die sicherste Möglichkeit Ihren vierbeinigen Partner im PKW zu transportieren.

Dadurch ist Ihr Hund im Auto geschützt und fährt bequem mit.

Ein ungesicherter Hund gefährdet sich und die Insassen des Fahrzeugs. Für das Kind: der Kindersitz – für Sie: Sicherheitsgurt und Airbag – für Ihren Hund: die Hundebox im Auto.

Schützen Sie Ihren besten Freund und die PKW Insassen Ihres Fahrzeugs mit einer Hundetransportbox für das Auto. Sie  kann Leben retten.

In der Straßenverkehrsordnung gilt Ihr Hund als Ladung.
Diese „Ladung“ ist gesichert zu transportieren. Ist Ihr Hund im Auto nicht gesichert und es kommt zu einem Unfall, führt das zu erheblichen Problemen mit der Autoversicherung. Sie bleiben auf dem Schaden sitzen.

Investieren Sie in eine gute Hundetransportbox für Ihr Auto.

Eine Transportbox in Ihrem PKW sichert Ihren Hund und unterstützt Sie bei der Erhaltung Ihres KFZ Schadenfreiheitsrabattes.



Hundebox Auto – Wissenswertes

Hundebox AutoDie Hundebox aus Alu ist die stabilste Variante um Ihren Hund im Auto sicher zu transportieren. Diese Autobox Modelle sind biss- und kratzfest.

Die Seitenwände und der Fußboden sind bei vielen Modellen aus Hartfaserplatten. Die Türen haben einen Schnapp- oder Schnellverschluss.

Durch die Gitterstreben hat Ihr Hund einen guten Rundumblick und erhält zusätzlich genügend Frischluft.

Diese Transportboxen sind mit wenigen Handgriffen aufgebaut.

Die Hundetransportbox für das Auto hat eine schräge Front- und Rückseite. Ideal für den Kofferraum. Dadurch ist die Transportbox in Ihrem Fahrzeug platzsparend untergebracht.

Der ADAC empfiehlt, die Autobox direkt hinter den Rücksitzen aufzustellen.
Die längere Seite ist in dieser Position an der Rückbank. Quer zu Ihrer Fahrtrichtung verteilen sich die Kräfte bei einem Aufprall gleichmäßiger. Für Ihren Hund ist dadurch die Belastung bei einem Unfall geringer.

Kleine Transportboxen sind im Fußraum hinter den Vordersitzen besonders sicher. An dieser Stelle hat die Autobox sehr wenig Bewegungsfreiheit.

Für größere Hunde bietet Ihnen die Doppelbox maximale Sicherheit. Viele Modelle besitzen eine herausnehmbare Trennwand. Dadurch kann diese Doppelbox auch als Einzelbox genutzt werden. Die Doppelbox ist ebenfalls ideal, wenn Sie mehrere mittlere oder kleine Hunde, zusammen oder getrennt, in der Transportbox unterbringen möchten.


Hundesicherung im Auto

Nach dem Motto: „Sicherheit hat immer Vorfahrt“ stellt Fressnapf in diesem 2 minütigem Video verschiedene Sicherungssysteme für den Hundetransport im Auto vor.

Die Systeme werden kurz erläutert und das Pro und Contra aufgezeigt.

Die Handhabung von Transportbox, Trenngitter, Sicherheitsgurtsystem werden anhand praktischer Beispiele anschaulich dargestellt.

Zum Abschluss werden die Vor- und Nachteile der jeweiligen Hundesicherung veranschaulicht.

Sehen Sie sich jetzt diesen kurzen und informativen Ratgeber an!

Video Quelle: Fressnapf auf Youtube




Ladekantenschutz / Stoßstangenschutz – wofür?

Ein Ladekantenschutz gibt Ihrem Hund zusätzlichen Halt und bietet ihm mehr Sicherheit beim „Einsteigen“ in Ihr Auto.

Dieser Schutz verhindert zusätzlich das Zerkratzen Ihrer Stoßstange. Dieser doppelte Vorteil sollte Ihnen das Geld wert sein.

Eine zerkratzte Stoßstange lässt sich schnell reparieren. Bei Ihrem verletzten Hund ist das nicht so einfach. Wenn Ihr Hund sich beim Einsteigen in Ihr Auto verletzt, hat er Schmerzen. Das muss nicht sein. Sie achten auf Ihre Sicherheit – machen Sie das für Ihren Hund ebenfalls.

Die Sicherheit Ihres Hundes, muss auf Ihrer Prioritätenliste, ganz, ganz oben stehen.

Ein Ladekantenschutz / Stoßstangenschutz unterstützt Sie dabei.


Hundebox oder Trenngitter

Vor dieser Frage stehen viele Hundebesitzer, die Ihren vierbeinigen Freund im Auto transportieren möchten: Hundebox oder Trenngitter?
In der Straßenverkehrsordnung ist Ihr Hund eine „Ladung“. Sie haben dafür zu sorgen, dass diese „Ladung“ ordnungsgemäß gesichert ist. Wie diese Sicherung aussieht, bleibt Ihnen überlassen.

Wenn Sie weder Hundebox noch Trenngitter verwenden, ist Ihr Hund nicht gesichert. Er kann Sie über die Rückbank im Fahrgastraum besuchen.

Der ADAC hat Hundesicherungssysteme in einem Crashtest überprüft. Die Hundebox im Auto ist die sicherste Möglichkeit Ihren besten Freund und die PKW Insassen im Fahrzeug vor Gefahren zu schützen.

Für sehr große Hunderassen gibt es keine Transportboxen. In diesem Fall können Sie nur das Trenngitter zur Ladungssicherung verwenden. Für Rassen, für die es die richtige Größe der Hundetransportbox gibt, ist es ratsam diese im Kofferraum zu verwenden.

Je weniger Bewegungsfreiheit der Hund hat, desto weniger wird er herumgeschleudert. Das heißt allerdings nicht, dass Sie Ihren Hund zusammenfalten und in eine Box zwängen. Die richtige Größe der Transportbox ist entscheidend für die Sicherheit Ihres Hundes im Auto.


Wie Hundebox im Auto befestigen?

Viele Hundebesitzer befestigen ihre Transportbox im Kofferraum zusätzlich mit Spanngurten. Diese einstellbaren Spannriemen lassen sich problemlos an der Box und den Metallhaken im PKW Kofferraum befestigen.

Schließen Sie zusätzlich die Sicherheitsgurte an der Rücksitzbank. Dadurch bietet die Rückbank der Autobox zusätzlichen Halt bei einem Aufprall.

Legen Sie eine Antirutschmatte unter die Hundebox in das Auto. Das erhöht die Standfestigkeit und die Dämpfung.

Einfache und kostengünstige Methoden, wie Sie die Hundebox im Auto befestigen.


Fazit

Ein Ladekantenschutz gibt Ihrem Hund zusätzlichen Halt und bietet ihm mehr Sicherheit beim „Einsteigen“ in Ihr Auto.

Die Hundebox Alu ist die sicherste Variante Ihren vierbeinigen Freund im Fahrzeug zu transportieren.

Schützen Sie Ihren Hund und die PKW Insassen mit einer Hundebox im Auto. Diese einmalige Investition hält ein Hunde Leben lang.


Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden und Bekannten!