Skip to main content

Der Labrador

labradorDer Labrador ist ein freundlicher und aufgeschlossener Hund.
Er hat eine offene Art, ist lieb und zutraulich.
Diese Hunderasse ist sehr gesellig und will seinen Menschen gefallen.

Ein Labrador ist ein sehr kinderlieber und geduldiger Hund.
Menschen und Artgenossen gegenüber ist er bei richtiger Erziehung nicht aggressiv.

Er hat einen gutmütigen und sanften Charakter.
Als Wachhund ist der Labrador weniger geeignet.

Der Labrador neigt zu Übergewicht, sein Gewicht muss beobachtet werden.
Er liebt das Wasser und das Apportieren.

Der Labbi sollte mindestens zwei Stunden am Tage beschäftigt werden.
Der Labrador ist sehr gelehrig und es ist nicht schwierig ihm neue Aufgaben beizubringen.

Diese Eigenschaften machen den Labrador zu einem guten Familienhund.


Labrador Steckbrief

Geeignet füraktive Hundehalter, Familien
Charaktersehr kinderlieb, freundlich, fröhlich, sanftmütig, unkompliziert, intelligent, freundlich, treu, gutmütig
Farbeschwarz, gelb, schoko
Lebensdauerca. 11-13 Jahre
Gewicht25 Kg – 36 Kg
Schulterhöhe54 cm bis 57 cm
Felldicht, kurz, wasserabweisend
HerkunftKanada
Körperbaukräftig, muskulös, mittelgroß
labrador-steckbrief

Labrador Wesen

Der Labrador ist ein sehr fröhlicher und geselliger Hund. Durch seine Kontaktfreudigkeit geht er auf Artgenossen und Menschen zu und sucht Freundschaften. Aufgeschlossen und neugierig erkundet er sein Umfeld.

Er bindet sich an den Menschen, schmust und kuschelt gerne. Aggressivität oder Scheu gegenüber Menschen und Artgenossen kennt der Labbi nicht. Das bedeutet nicht, dass er ein Schoßhund ist.


Labrador Auslauf

labrador-apportierenMindestens zwei Stunden am Tag will der Labrador bewegt und beschäftigt werden.

Der Labrador ist ein Arbeitshund. Er braucht ausreichend Beschäftigung. Wenn er nicht ausgelastet wird, äußert sich das in einem negativen Verhalten.

Nur ein ausgelasteter Hund ist ein zufriedener Hund.  Das ist kein Hund für Couchpotatos – eher für aktive.

Der Labbi ist sehr verspielt und liebt es Gegenstände zu apportieren. Am Liebsten apportiert er Gegenstände aus dem Wasser.
Kleine Schwimmhäute zwischen seinen Zehen machen ihn zu einem ausgezeichneten Schwimmer. Im Wasser benutzt der Labrador seine Rute wie ein Steuerruder – sie wird „Otterrute“ genannt. Wasser und Apportieren ist das Größte für einen Labbi.


Labrador Farben

labrador-farbenDie Labrador Farben sind einfarbig und können schwarz, schokoladenbraun oder gelb (hellcreme bis fuchsrot) sein. Die Erstzüchtungen dieser Hunderasse waren schwarz.

Es gibt zusätzlich den silberfarbenen (grauen) Labrador. Er ist nicht anerkannt und unter VDH Züchtern umstritten.

Das wasserabweisende Fell des Labbis ist kurz und dicht und hat eine wetterbeständige Unterwolle.

Die Labrador Farben beeinflussen das Wesen nicht.


Labrador Lebenserwartung

Die Labrador Lebenserwartung beträgt im Durchschnitt 11 – 13 Jahre. Wie bei uns Menschen, ist das von einigen Faktoren abhängig.

Gute Haltungsbedingungen, gesunde Ernährung, medizinische Vorsorge und viel Bewegung sind für die Labrador Lebenserwartung förderlich. Wer rastet – der rostet. Das gilt ebenfalls für den Labbi.


Labrador Kosten

labrador-gelb-portraitDie Anschaffungskosten für einen Labrador, von einem anerkannten Züchter, betragen ca. 1000€ – 1500€.

Die durchschnittlichen monatlichen Kosten für einen Labrador betragen ca. 100€ – 150€.

Diese Kosten beinhalten (Versicherung, Steuer, Futter, Tierarzt…) Gerechnet werden diese Kosten auf die Lebenserwartung dieser Hunderasse.

Ein junges Tier hat z.B. weniger Tierarztkosten als ein älteres Tier.

Hier finden Sie die passende Hundebox Größe für einen Labrador.

Als Hundebox im Auto für einen Labrador ist diese Trixie Hundebox 39343 ideal. Die Transportbox Gulliver bietet Ihrem Labbi ebenfalls ausreichend Platz.


Labrador Erziehung

Ein Labrador hat immer Hunger. Das ist bei der Labrador Erziehung sehr hilfreich.

Für ein Leckerchen macht der Labbi alles. Durch gezieltes einsetzen der kleinen Happen ist die Erziehung nicht allzu schwer. Diese Hunderasse ist sehr intelligent und lernt schnell.


Labrador Ursprung

Der Labrador Ursprung ist in Kanada. Labrador ist ein Teil der Provinz Neufundland und ist eine Halbinsel an der Ostküste Kanadas.

Kanadische Fischer benutzen den Labbi gerne zur Jagd auf dem Meer. Die Labbis brachten den Fischern die Fische zurück, die aus den Netzen sprangen oder holten Fischernetze aus dem Meer.

Daher kommt die Begeisterung des Labradors zum Wasser und zum Apportieren. Das liegt dieser Hunderasse im Blut.
Die damaligen englischen Besatzer brachten den Labrador nach England, wo er gezielt gezüchtet wurde.


Labrador Krankheiten

Diese Labrador Krankheiten können (müssen aber nicht) auftreten:

  • Ellenbogen- oder Hüftdysplasie
  • Augenerkrankungen
  • erbliche Muskelerkrankung

Fazit

Der Labrador ist ein freundlicher und aufgeschlossener Hund.

Er ist ein Arbeitshund und benötigt mindestens zwei Stunden Auslauf pro Tag.

Diese Hunderasse ist sehr gelehrig und treu.

Der Labrador ist sehr gut als Familienhund geeignet.


Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden und Bekannten!