Skip to main content

Wie gewöhne ich meinen Hund an die Hundebox?

wie hund-an-hundebox-gewoehnenDer ideale Zeitpunkt um Ihren Hund an die Hundebox zu gewöhnen ist, wenn er müde ist. Er möchte sich gerne hinlegen. Das können Sie sehr gut ausnutzen, um Ihren Hund an die Box zu gewöhnen.

Stellen Sie die Hundebox, wie zum Beispiel eine Trixie Hundebox, in die Wohnung mit offener Tür. Legen Sie Ihrem Hund eine Decke oder Kissen in die Box, die er bereits benutzt hat. Dadurch ist ein vertrauter Geruch in Hundebox.

Geben Sie Ihrem Hund ein paar Minuten Zeit die Box zu erforschen. Hunde sind neugierig.

Ihr Hund soll aus Eigenmotivation in die Box gehen. Falls er das nicht macht, sieht er keinen Vorteil für sich, warum er in die Box gehen soll.

Sie zeigen ihm seinen Vorteil. Schmeißen Sie Leckerchen oder sein Lieblingsspielzeug in die Box. Er wird versuchen an die Belohnung zu kommen.

Wenn Sie eine Kunststoffbox besitzen, wie zum Beispiel die Hundebox Gulliver, können Sie das Dach zu Beginn des Trainings abmachen.

Öffnen Sie bei einer faltbaren Hundetransportbox alle Eingänge.

Jeder Hund ist individuell, bei dem Einen geht es schneller, bei dem Anderen langsamer. Geben Sie Ihrem Hund diese Zeit.

Zwingen Sie Ihren Hund nicht in die Hundebox zu gehen. Ihr Hund muss die Box mit positiven Eindrücken verbinden. „Wenn ich da reingehe, bekomme ich Leckerchen – super – nix wie rein da!“

Machen Sie ein Spiel daraus, Ihren Hund an die Hundebox zu gewöhnen. Werfen Sie Leckerchen oder das Spielzeug im Zimmer und zwischendurch in die Hundebox. Verstecken Sie die Leckerchen in der Hundebox.

Ihr Hund verbindet die Box mit positiven Erinnerungen. Er sieht die Box nicht als Bedrohung, da er jederzeit rein- und herauskann.

Wenn Ihr Hund gerne freiwillig in seine Transportbox geht, verbinden Sie das mit einem Kommando. Sobald er die Box betritt, sagen Sie z.B. „Box“. So verknüpft er das Wort mit seiner Transportbox.

Wenn Ihr Hund gerne bei offener Tür in die Hundebox geht, folgt Schritt zwei.

Schließen Sie die Tür für einen kurzen Moment. Bleibt Ihr Hund ruhig, geben Sie ihm Leckerchen durch die Tür. Erhöhen Sie schrittweise die Zeit, während die Tür geschlossen bleibt. Ein Kauknochen oder der gefüllter Kong erhöhen die Aufenthaltsdauer bei geschlossener Tür.

Wenn Ihr Hund nicht ruhig bleibt, sofort die Tür öffnen. Er soll nicht das Gefühl bekommen eingesperrt und hilflos zu sein. Dadurch sieht er die Hundebox als Strafe und versucht sie zu meiden. Nutzen Sie die Hundebox nicht als Mittel zur Bestrafung. Das wird ein Schuss nach hinten. Ihr Hund sperrt Sie auch nicht ein, wenn Sie Mist gebaut haben.

Wenn Ihr Hund ängstlich ist, füttern Sie Ihren Hund in seiner Transportbox. Stellen Sie das Futter an das Ende der Box. Verlassen Sie das Zimmer. Lassen Sie Ihren Hund in Ruhe alles erkunden und lenken Sie ihn nicht ab.

Wenn Sie die Hundebox für das Auto benutzen, verfahren Sie, wie mit der oben beschriebenen Variante für die Wohnung.

Um Ihren Welpen an eine Hundebox gewöhnen, eignet sich diese Methode ebenfalls.


Fazit

Nehmen Sie sich Zeit, Ihren Hund an seine Hundebox zu gewöhnen.

Zwingen Sie Ihren Hund nicht in die Box zu gehen. Er soll von sich aus gerne hineingehen.

Nutzen Sie die Transportbox nicht zur Bestrafung.

Gehen Sie langsam, in kleinen Schritten und entspannt vor, um Ihren Hund an die Hundebox zu gewöhnen.


Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden und Bekannten!